Küstenjournal: Urlaubermagazin - Region Fischland-Darß-Zingst
www.kuestenjournal.de
fortamedia - Agentur für Marketing und PR
Sten Britt, Zorenappelweg 81, DE-18055 Rostock
Tel.: +49(0) 381 290 64 30, Fax: +49(0) 381 290 64 31
Barther Markt an einem Markttag

Vinetastadt Barth

Sagenumwogen das Tor zur Ostsee

Barth ist durch seine Geschichte immer eine Reise wert. Im Sommer warten kulturelle Höhepunkte auf Sie.

Die 754 Jahre alte vorpommersche Stadt erhielt vom Rügenfürsten Jaromar II. das Stadtrecht. Die kreisförmige Grundform ist über die Jahrhunderte erhalten geblieben. Barth wurde einst von vier Stadttoren umgeben. Das Dammtor, mit einer 4 Meter breiten Durchfahrt, ist das einzig erhaltene.

Weithin sichtbar ist die St. Marienkirche, ein gotischer Backsteinbau aus dem 14. Jahrhundert. Der Turm bietet einen herrlichen Ausblick auf die Stadt und ihre Umgebung. Im Altstadtkern entdeckt man das Adlige Fräuleinstift, erbaut in den Jahren 1733–1741. Die zweiflügelige Barockanlage, einzige schwedische Stiftung auf deutschem Boden, diente unverheirateten Töchtern vorpommerscher Rittergutsbesitzer als Wohnsitz. Ein ehemaliges Kaufsmannshaus in der Langen Straße beherbergt das Vineta-Museum. Einer wissenschaftlichen These zufolge, wird die legendäre untergegangene Stadt Vineta bei Barth vermutet und dort gesucht.

Ideale Segel- und Surfreviere in der Boddenkette sowie die Zufahrt zur Ostsee, machen Barth zu einem interessanten Anlaufpunkt. Barth ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert, so auch die Theateraufführungen in der Barther Boddenbühne, die Barther Segel-und Hafentage, Sommerkonzerte in der St. Marienkirche, die Veranstaltungen im Vineta-Museum, dem historischen Speicher 1727 oder dem Niederdeutschen Bibelzentrum.

Vinetastadt Barth
Lange Straße 13
18356 Barth
Tel. (038231) 2464
Homepage

bookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at google.combookmark at facebook.com