Küstenjournal: Urlaubermagazin - Region Fischland-Darß-Zingst
www.kuestenjournal.de
fortamedia - Agentur für Marketing und PR
Sten Britt, Zorenappelweg 81, DE-18055 Rostock
Tel.: +49(0) 381 290 64 30, Fax: +49(0) 381 290 64 31

Als Reisen noch Abenteuer waren

Der Ministerpräsident von Mecklenburg- Schwerin, Paul Schroeder, besuchte am Sonntag, dem 24.Juni 1928 Einheiten der Ordnungspolizei, die die Waldbrände zwischen Alt Heide und Dierhagen bekämpften. Um 16.00 Uhr geriet sein Dienstwagen auf dem Landweg zwischen Dierhagen und Wustrow in ein Schlagloch. Schroeder erlitt – laut Unfallbericht - eine Rückenstauchung und eine 3 cm lange, tiefe Kopfwunde, die inWustrow behandelt wurde. Der Bau einer befestigten und bei jedem Wetter befahrbaren Straße nach Wustrow hatte jetzt einen prominenten Fürsprecher, in dem an Geldknappheit leidenden Land. Die Region von Dierhagen bis Zingst war seit 1880 zu einem beliebten Reiseziel geworden. 1793, als der deutsche Badetourismus in Heiligendamm begann, da befuhren die Männer der Inseldörfer noch mit ihren Schiffen die Meere. Von Sommergästen wollten sie damals nichts wissen und eine Reise dorthin war abenteuerlich und mit Strapazen verbunden. 100 Jahre später war die Zeit der Segelschiffe endgültig vorüber. Die Enkel der Seeleute machten aus den Fischerdörfern allmählich Ostseebäder. Deren Abgeschiedenheit zogen auch viele Künstler magisch an, erforderte aber neue, bessereVerkehrswege. 1888 erreichte die Eisenbahn Ribnitz, ein Dampfer brachte die Gäste nach Wustrow. Da es üblich war, viel Gepäck mitzuführen, waren auch Fahrten mit Kutschen oder Leiterwagen auf dem Landweg notwendig. Auf der pommerschen Seite gab es zwischen Barth und Prerow seit 1910 eine Eisenbahnverbindung und 1926/27 wurden Born, Wieck, Prerow, Zingst und Barth durch eine Straße verbunden. Schon 1929 war dann die Straße von Ribnitz nach Wustrow fertig.

H. Koch